Managed Print Services ist in aller Munde. Um dieses Programm richtig zu nutzen, d.h. die Kosten nachhaltig zu senken, braucht es eine seriöse Bedarfsabklärung.

Was sind Ihre grössten Herausforderungen?

Der beginnt bei einer gründlichen Bedarfsanalyse und reicht über ein gut organisiertes Rollout, bis hin zur Bereitstellung von Service und Verbrauchsmaterialien. Der MPS Anbieter nimmt sich ausreichend Zeit für die Kundenbedürfnisse.

Denken Sie voraus

Kunden, die lediglich über einen konventionellen Leasing- oder Servicevertrag verhandeln wollen, können dies weiterhin tun und ihre Druckanforderung als typische Handelsware behandeln, jedoch nicht im Rahmen einer MPS-Lösung. Das Druckmanagement soll mit Ihnen wachsen können, keinen internen Aufwand generieren und möglichst kostengünstig sein.

Treffen Sie die richtige Entscheidung

Die Angebote unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter und noch wichtiger von – Kunde zu Kunde.

Jetzt braucht es den Profi

Abrechnung pro Seite oder pro Arbeitsplatz. Kunden sollten das branchenspezifische Fachwissen ihres MPS-Anbieters ausnutzen, um ihre Dokumente besser in elektronische Prozesse zu integrieren.

Involvieren Sie alle Beteiligten. Inwieweit ein Anbieter den Königsweg oder den einfachen Weg gewählt hat, erfährt man leider oft zu spät. Übergeben Sie das Druckmanagement dem Profi.

Der Königsweg im Managed Print Services
0