Was ist zu beachten beim Kauf von einem neuen Laserdrucker. Brauchen Sie einen reinen Laserdrucker oder ein Multifunktionsgerät.

Wichtige Punkte für den Laserdrucker

Bei der Anschaffung eines neuen Druckers stellt sich also zunächst die Frage, was für ein Einsatzgebiet hat das Gerät. Was wird mit dem Gerät vor allem gedruckt. Texte, Grafiken, Präsentationen oder Fotos. Wenn es um die Auswahl eines konkreten Modells geht, ist man im Fachgeschäft immer am besten aufgehoben.

Was müssen Sie unbedingt wissen

  • Schneller Druck zu geringen Seitenpreisen (Toner)
  • Hohe Zuverlässigkeit, Funktionalität, Performance
  • MFP’s für A4 bis A3
  • Modulare Bauweise und ausbaufähig
  • Scharfes Druckbild, lang haltbare Ausdrucke
  • Guter Druck auf normalem Druckmaterial
  • Kein Austrocknen von Tinte und Tintenköpfen
  • Grosser Papiervorrat
  • Dokumentensicher und kostengünstig

 

Vorteil vom Laserdrucker gegenüber dem Tintenstrahler

Laserdrucker sind die Spezialisten für Texte, Grafiken und Präsentationen. Sie drucken sehr scharfe, tiefscharfe Texte, auch der Farbdruck von Schrift ist in der Regel hervorragend. Zudem sind die Ausdrucke beim Laserdrucker zumeist licht- und wasserbeständiger als die von Tintengeräten. Ein weiteres Plus: Anders als bei Tintenstrahldruckern hat der Laser keine Druckköpfe und Tinte, die eintrocknen können. Laserdrucker können über längere Zeit unbenutzt bleiben und drucken dann problemlos weiter.

 

Wie sieht die Druckqualität vom Laserdrucker aus

Farblaser bieten im Gegensatz zu Tintenstrahldruckern nicht die gleich gute Qualität bei aufwändigen Grafiken oder Fotos. Mit normalem Kopierpapier liefern Farblaserdrucker jedoch eine weitaus bessere Qualität bei farbigen Ausdrucken, als einfache Tintenstrahldrucker.

 

OKI MB562dn Multifunktionsgerät

Die Technik vom Laserdrucker, wie funktioniert er?

Laserdrucker verwenden keine flüssige Tinte. Der Laserdrucker verwendet ein sehr feines Pulver den Toner. Beim Farblaserdrucker sind das 4 Tonerfarben, Black, Cyan, Yellow und Magenta. Der Toner wird entweder vom Laser oder der LED Einheit (OKI hat LED Drucker im Sortiment) auf die Trommel aufgezogen und dann über das Heizmodul auf das Papier eingebrannt. Bei diesem Vorgang werden ultrafeine Partikel freigesetzt.

Es ist daher wichtig, nach Druckern mit den geforderten Normen Ausschau zu halten, die strenge Grenzwerte einhalten müssen. Laserdrucker bringen das zu druckende Dokument als Ganzes auf das Papier. Laserdrucker brauchen kein Spezialpapier, sondern drucken bereits auf normalem Kopierpapier ein optimales Ergebnis. Beim Laser gibt es eine kleinere Medienvielfalt als beim Tintendrucker. Im A3 Druckermarkt haben Laserdrucker mit Abstand den grössten Marktanteil und werden ihn weiter dominieren.

Wie hoch ist der Stomverbrauch beim Laser

Im Druckvorgang benötigt der Farblaser zwischen 100 und extrem hohen 400 Watt. Für das eigentliche Drucken und Kopieren verbraucht das Gerät nur 40% des Stroms. Die restlichen 60% des Stroms sind die sogenannten Leerlaufverluste. Dieser Leerlauf kann reduziert werden. Die modernen Geräte zeichnen sich durch minimale Standby und einen dadurch tiefen Stromverbrauch aus. Das schont die Umwelt und Ihr Portemonnaie. Einige Geräte sind mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet. Diese Geräte erfüllen viele zusätzliche Umweltanforderungen. Tiefe Lärmwerte, tiefe Schadstoff Emissionen.

Achtung: Startertoner in der Grundausrüstung

Bei neuen Laserdruckern ist unbedingt zu beachten, dass die Kartuschen in der Grundausrüstung meistens nicht vollständig gefüllt sind. Der Inhalt dieser Starter-Kartuschen garantiert zwar die Inbetriebnahme des Druckers, reicht aber meistens nur auf 500 bis 750 Seiten. Die Werte entsprechen einer Deckung von 5% (Toner auf Papier). Beim Druckerkauf lohnt sich der Kauf eines zusätzlichen Tonersets. Je mehr Sie drucken, desto grösser sollten die Reichweiten der Kartuschen sein, dadurch senken Sie die Kosten pro Ausdruck. Fragen Sie immer nach Kartuschen mit hohen Füllmengen.

Wie kommt der Toner aufs Papier?

Genaugenommen drucken Lasergeräte gar nicht, sondern bringen wie Fotokopierer das zu druckende Dokument per Elektrofotografie als Ganzes und nicht zeilenweise aufs Papier. Für den Papiertransport brauchen die meisten Laserdrucker ein Transportband. Damit der Toner auch hält, ist eine Fixiereinheit nötig. Nie Papier vom Tintenstrahldrucker verwenden, beschichtetes Papier schmilzt in der Heizung.

Warum ein Laserdrucker in der Regel günstiger druckt

Die Druckreichweite und die Kosten für Toner variieren je nach Hersteller sehr stark. OKI hat die Executive Serie im Angebot, diese Drucker haben überschaubares und preiswertes Verbrauchsmaterial. Beim Druckerkauf sollten Verbraucher nicht nur auf den Gerätepreis schauen, entscheidend ist der Unterhalt im Betrieb. Ein Laserdrucker braucht meistens mehr Platz als ein Tintengerät.

LED-Belichtungseinheiten machen Lasergeräte zwar genügsamer, sie benötigen immer weniger Energie als ein Drucker mit Lasereinheit.

 

 

0