OKI hat seine neue Serie von A4-Farb-Multifunktionsdruckern – die MC700 Serie – auf den Markt gebracht und knüpft damit an die starke Tradition des Unternehmens bei erfolgreichen Innovationen auf dem B2B-Markt an.

 

Neue OKi A4 Druckerflotte

Die robuste OKI MC700 Serie auf dem Markt

Aus vier Modellen besteht die neue Serie, die sich unter anderem in der Leistungsfähigkeit des Farb-LED-Druckwerks unterscheiden. Den Einstieg markiert das MC760dn, das 28 Farb- oder SW-Seiten pro Minute produziert. Diese Variante ist mit und ohne Fax-Funktionalität erhältlich.

Diese hat das MC770dnfax ab Werk an Bord. Dessen LED-Druckwerk bringt es nominell auf 34 Farbseiten oder 36 SW-Seiten pro Minute. Noch etwas flinker geht das MC780dfnfax zu Werke, dessen Druckeinheit kann bis zu 40 Seiten pro Minute ausgeben, in Farbe wie in Schwarzweiß.

Was gibt es für Modelle?

Alle Modelle verstehen sich auf PCL wie Postscript, haben Gbit- Ethernet an Bord und bringen eine Duplex-Einheit mit. Die Scanzufuhr ist ebenfalls duplexfähig, so dass sich beidseitige Kopien in einem Durchgang anfertigen lassen. Die Standard-Papierkassette der Multifunktionsgeräte nimmt 530 Blatt auf, die Multifunktionszufuhr verträgt bis zu 100 Blätter. Drei weitere Kassetten mit je 530 Blatt lassen sich optional anflanschen.
Darüber hinaus hat OKI eine Kassette mit einer Kapazität von 2000 Blatt im Programm, die Maximalkonfiguration sorgt bei allen Modellen für einen Papiervorrat von 3160 Blatt. Die Scanzufuhr nimmt bis zu 100 Blatt auf. Das MC780dfnfax bringt einen internen Finisher mit, der bis zu 50 Blätter zusammenheften kann. Ansonsten gehört bei den Geräten eine seitlich angebrachte Hefteinheit zum Standard.

Wie sieht’s mit der Bedienung aus?

Die Bedienung der Multifunktionsgeräte erfolgt über ein 23-cm-Farb-Touchdisplay. Hier lassen sich auch häufig genutzte Einstellungen oder Vorlagen ablegen. Alle Modelle sind serienmäßig mit einer 160-GByte-Festplatte ausgestattet, die Druckaufträge werden dort verschlüsselt abgelegt. Sicheres Drucken unterstützen die Geräte über eine PIN-Abfrage. Ein Kartenlesegerät ist optional erhältlich.

 

0